Eilmeldung

Sie lesen gerade:

Türkei, Russland und USA kämpfen um Nordsyrien


Syrien

Türkei, Russland und USA kämpfen um Nordsyrien

Der Norden Syriens ist schwer umkämpft und viele Konfliktparteien sind involviert. Die mit den USA verbündeten syrischen Einheiten, SDF, zu denen auch kurdische Milizen gehören, haben ein Gebiet an die Regierungstruppen von Präsident Baschar al-Assad übergeben.

Die Regierungstruppen bilden damit einen Puffer zwischen den SDF-Einheiten und den türkischen Truppen, die von syrischen Rebellen unterstützt werden.

Türkische, russische und US-Militärchefs haben sich getroffen, um die Lage zu besprechen.

Die Türkei hat Al-Bab erobert und will sich als nächstes Manbidsch einverleiben. Manbidsch ist derzeit in der Hand der syrisch-kurdischen Einheiten.

Die Türkei betrachtet die Kurdenmiliz YPG in der Region als Ableger der verbotenen Arbeiterpartei PKK und bekämpft sie deshalb.
YPG ist jedoch in Syrien der wichtigste Verbündete des Westens im Kampf gegen die Terrormiliz IS. Die US-Armee hat in den vergangenen Wochen ihre Präsenz in Manbidsch und im Umland verstärkt.