Eilmeldung

Sie lesen gerade:

Achtung Kinder! Millionenfach geteiltes Video wirft Fragen auf

Ein Video geht um die Welt und bringt alle zum Schmunzeln: Im Hintergrund des Skype-Interviews mit einem Experten taucht plötzlich ein kleines Mädchen auf. Gefolgt vom jüngeren Bruder in einem Baby-Laufstall.

Achtung: Kinder!

Der Sender BBC befragte Professor Robert Kelly von der Busan Universität zur südkoreanischen Politik, aber zugehört hat dem Gespräch wohl keiner mehr – ab dem Moment, in dem erst ein und dann sogar ein zweites Kind hinter ihm auftauchen.
Etwas rabiat – und ohne aufzuhören mit der BBC zu sprechen – versucht der Vater, die 3-Jährige abzuwimmeln.
Später erscheint die Frau des Professors und versucht die Kinder so schnell wie möglich aus dem Bild zu entfernen.

Die Frau des Professors: Jung-a Kim

Jetzt ist der Politikwissenschaftler weltberühmt – zusammen mit seiner Frau Jung-a Kim, der dreijährigen Marion und Baby James!

Dass viele beim ersten Hinschauen die Frau des Professors – nur weil sie “asiatisch” aussieht – für das Kindermädchen hielten, hat inzwischen eine riesige Diskussion ausgelöst. Es geht auch darum, wie normal Ehen zwischen Menschen aus Europa und Asien sind und welches Bild wir davon haben.

Einige veröffentlichen daraufhin Familienfotos.

Die Familie Kelly lebt in Südkorea, genauer gesagt in Busan. Es ist übrigens die zweitgrößte Stadt Südkoreas. Die Universität, an der Professor Kelly lehrt, zählt zu den 500 Top-Universitäten der Welt.

Die BBC unterstreicht auf ihrer Webseite, der Professor habe sich nicht stören lassen und das Gespräch erfolgreich zu Ende geführt.

Innerhalb von weniger als 24 Stunden wurde das BBC-Video auf Facebook mehr als 30 Millionen mal angeschaut. Auch auf YouTube erzielt die Szene Rekord-Klickzahlen.

Der Medienexperte Andy Bloxham sagte dazu: “Das zeigt, dass man sich nie gut genug auf ein Interview vorbereiten kann, aber das Medientraining ist normalerweise nicht für die ganze Familie vorgesehen.”

Auf Twitter gibt es einige Scherze.

Und es gibt politische Anspielungen.

Jede Geschichte kann aus vielen Perspektiven erzählt werden. euronews Journalisten berichten in ihren Sprachen, mit ihrer Sicht der Dinge.

welt

Mädchenpower und Immigration - die Woche in Bildern