Eilmeldung

Sie lesen gerade:

Krise beigelegt: Russland und Türkei loben ihre Zusammenarbeit


Russland

Krise beigelegt: Russland und Türkei loben ihre Zusammenarbeit

Russland und die Türkei haben ihre Zusammenarbeit gelobt, bei einem Besuch des türkischen Staatspräsidenten Recep Tayyip Erdogan in Moskau.

Sowohl er als auch sein Gastgeber Wladimir Putin hoben die enge Zusammenarbeit zum Beispiel im Syrienkonflikt hervor.

Das sei der Fall sowohl im Kampf gegen die IS-Miliz als auch bei den Friedensbemühungen, die beide Länder im kasachischen Astana vorantreiben.

Beide Politiker wandten sich gegen Terrorismus – nur dass die Türkei zu den Terroristen andere Kräfte zählt als ihre Verbündeten in Syrien, namentlich die Miliz der syrischen Kurden. Diese nannte Erdogan ebenso Terroristen und Feinde wie die IS-Miliz oder die einstige Nusrafront.

Putin ging auf diese Einstufung nicht ein und sagte, Russland sei schon immer gegen jede Form von Terrorismus gewesen, egal welche Anschauungen dahinter steckten. Davon werde Russland auch nie abweichen.

Erdogan sagte auch, er erwarte von Russland, dass es alle Wirtschaftssanktionen gegen die Türkei aufhebe.

Diese Sanktionen sind in Kraft, seit die türkische Armee Ende 2015 über Syrien ein russisches Kampfflugzeug abschoss.

Danach verschlechterten sich dramatisch die Beziehungen zwischen beiden Ländern; sie sind nun aber wieder – fast – normalisiert.

Jede Geschichte kann aus vielen Perspektiven erzählt werden. euronews Journalisten berichten in ihren Sprachen, mit ihrer Sicht der Dinge.

Russland

Russland und Türkei heben enge Zusammenarbeit hervor