Eilmeldung

Sie lesen gerade:

Nacktfoto-Skandal im US-Militär


USA

Nacktfoto-Skandal im US-Militär

ALL VIEWS

Tap to find out

Die Eliteeinheit des US-Militärs, die Marines, hat offenbar mit einem Nacktfoto-Skandal und sexueller Belästigung in größerem Ausmaß zu kämpfen. Das Pentagon hat ein hartes Vorgehen dagegen angekündigt.

Es geht um die Facebook-Seite “Marines United”. Auf dieser finden sich offenbar Bilder von weiblichen US-Marines, einige von ihnen sind nackt abgebildet. Gemein ist ihnen, dass viele, wenn nicht alle, gegen ihren Willen in dem Forum abgebildet sind. Etwa 30.000 Mitglieder soll die Facebook-Gruppe haben, die meisten davon Mitglieder des US-Militärs und der britischen Streitkräfte. Unter den Fotos hinterlassen sie sexuell anstößige oder sogar strafbare Kommentare.

Von Vorschlägen, “weibliche Marines sexuell zu belästigen oder zu vergewaltigen”, spricht Gloria Allred, die Anwältin zweier mutmaßlicher Opfer, die sich an die Öffentlichkeit gewandt haben.

Aufgedeckt hatte den Skandal die Internetseite The War Horse, eine nichtkommerzielle Nachrichtenplattform über das US-Militär. Das Verteidigungsministerium hat ein hartes Einschreiten angekündigt.

“Wir müssen eingestehen, dass wir ein Problem haben”, so Robert Neller, General des Marine-Corps. Verteidigungsminister James Mattis nannte die Veröffentlichung der Bilder “eine empörende Verletzung der fundamentalen Werte” des Verteidigungsministeriums.

Die Bildersammlung hatte offenbar im Januar begonnen. Kurz zuvor waren die ersten Frauen zur Infanterie der Marines gekommen. Inzwischen haben sich nach Recherchen des Senders CNN Bilder und Nutzer in andere, schwerer zugängliche Foren verlagert.

ALL VIEWS

Tap to find out

Jede Geschichte kann aus vielen Perspektiven erzählt werden. euronews Journalisten berichten in ihren Sprachen, mit ihrer Sicht der Dinge.

Israel

Frauen in Jerusalem fordern Frieden