Eilmeldung

Sie lesen gerade:

Schießerei mit 2 Toten in Basel: Täter weiter auf der Flucht, Opfer identifiziert


Schweiz

Schießerei mit 2 Toten in Basel: Täter weiter auf der Flucht, Opfer identifiziert

Nach der Schießerei mit zwei Toten im “Café 56” in Basel in der Schweiz fahndet Polizei noch nach den beiden flüchtigen Tätern, doch die Opfer sind inzwischen identifiziert: Bei den Toten handelt es sich nach Polizeiangaben um einen 28- und einen 39-jährigen Albaner. Schwer verletzt wurde ein 24 Jahre alter Albaner, der sich offenbar aber nicht mehr in Lebensgefahr befindet.

Zeugen gesucht

Die Polizei sucht auch weitere Zeugen des Vorfalls, der sich am Donnerstagabend kurz nach 20 Uhr in der Erlenstraße in Basel ereignete. Die Ermittler gehen davon aus, dass die Angreifer das “Café 56” gezielt auswählten. Bei den Schützen soll sich nach Angaben von Augenzeugen um Osteuropäer handeln. Sie sollen etwa 30 bis 40 Jahre alt sein, schwarze Haare haben und etwa 1,75 Meter groß sein. Beide Männer seien dunkel gekleidet gewesen.

Was sich genau im “Café 56” abgespielt hat, war aber auch am Freitagvormittag noch weitgehend unklar. Die Polizei geht aber davon aus, dass es keinen terroristischen Hintergrund für den Angriff gibt. Die Täter begannen offenbar sofort nach ihrer Ankunft zu schießen und flohen in Richtung Badischer Bahnhof, der vom Tatort aus in entgegengesetzter Richtung zur nahen deutschen Grenze liegt.

Nach außen hui, nach innen pfui: Großbritanniens EU-Austrittsfahrplan nimmt ein bisschen Gestalt an

Belgien

Nach außen hui, nach innen pfui: Großbritanniens EU-Austrittsfahrplan nimmt ein bisschen Gestalt an