Eilmeldung

Sie lesen gerade:

USA verstärken Truppen in Syrien und planen Anti-Terror-Konferenz


Syrien

USA verstärken Truppen in Syrien und planen Anti-Terror-Konferenz

Das US-Militär hat rund 400 zusätzliche Soldaten nach Syrien entsandt und damit seine Truppenpräsenz in dem Bürgerkriegsland nahezu verdoppelt. Die US-Armee erklärte, eine Gruppe von Marines sei in die Nähe von Rakka verlegt worden, um die Offensive zur Rückeroberung der Stadt mit Artilleriefeuer zu unterstützen. Rakka gilt als letzte Hochburg der Miliz Islamischer Staat in Syrien. Zudem sollen Army Ranger in der nordsyrischen Stadt Manbidsch sicherstellen, dass dort keine neuen Kämpfe ausbrechen,.

Die von den USA in Syrien unterstützten Milizen erklärten in einer gemeinsamen Stellungnahme, sie hätten mittlerweile eine ausreichende Zahl an Kämpfern für eine Befreiung Rakkas versammelt. Die IS-Miliz beginne mit dem Abzug von Führungspersonal aus Rakka.

Das US-Außenministerium plant am 22. März ein Treffen der internationalen Koalition gegen die Terrormiliz in Washington. Dazu werden 68 Mitglieder des Militärbündnisses erwartet. Bei den Gesprächen solle es darum gehen, wie die Kapazitäten der Koalition erhöht werden könnten, erklärte das Außenministerium. Es ist das erste derartige Treffen seit dem Amtsantritt von US-Präsident Donald Trump. Im Kampf gegen den IS führen die USA eine Koalition westlicher und arabischer Staaten an. Sie beteiligt sich vor allem mit Luftangriffen an der Offensive gegen die Dschihadisten.

Jede Geschichte kann aus vielen Perspektiven erzählt werden. euronews Journalisten berichten in ihren Sprachen, mit ihrer Sicht der Dinge.

Deutschland

Mutmaßlicher Kindermörder von Herne stellt sich - 2. Leichenfund