Eilmeldung

Sie lesen gerade:

Trump über Sicherheitslücke im Weißen Haus: "Der Geheimdienst war fantastisch"


USA

Trump über Sicherheitslücke im Weißen Haus: "Der Geheimdienst war fantastisch"

Während der Anwesenheit von US-Präsident Donald Trump hat ein Mann mit einem Rucksack versucht, ins Weiße Haus in Washington einzudringen. Er überwand einen Zaun und wurde auf dem Weg zum Eingangsbereich von Sicherheitskräften festgenommen.

Ein Gericht verweigerte dem 26-jährigen Kalifornier eine Freilassung gegen Kaution. Der offenbar geistig verwirrte Mann sagte aus, mit Trump befreundet zu sein und eine Verabredung mit ihm gehabt zu haben. Der 26-Jährige muss sich am Montag vor einem Bundesgericht verantworten. In seinem Rucksack waren keine Waffen oder andere gefährliche Gegenstände.

Es war der erste Zwischenfall dieser Art in Trumps Amtszeit. Der US-Präsident kommentierte den Vorgang während eines Arbeitsessens mit mehreren Ministern und Beratern im Trump National Golf Club in Potomac Falls im Staat Virginia:“Der Geheimdienst hat fantastische Arbeit geleistet, dafür bin ich dankbar. Das war fantastische Arbeit des Geheimdienstes. Es handelte sich um einen Mann mit Problemen. Das ist traurig, aber der Geheimdienst war fantastisch.”

Laut Medienberichten drohen dem Kalifornier bis zu 10 Jahre Haft.

Jede Geschichte kann aus vielen Perspektiven erzählt werden. euronews Journalisten berichten in ihren Sprachen, mit ihrer Sicht der Dinge.

Guatemala

Brandkatastrophe in Guatemala: Demonstranten fordern Rücktritt des Präsidenten