Eilmeldung

Sie lesen gerade:

Barcas böses Erwachen nach dem Champions-League-Rausch


the corner

Barcas böses Erwachen nach dem Champions-League-Rausch

Heute geht es bei The Corner um umgekehrtes Schicksal – und zwar in Bezug auf den FC Barcelona und Paris St. Germain. Nach dem Wahnsinnsduell, in dem sich Barca für das Champions-League-Viertelfinale qualifizierte und PSG aus dem Rennen warf, war wieder Ligaalltag angesagt. Barca war sich gegen La Coruna vielleicht zu sicher, während sich Paris gegen Lorient aufrichtete. Beide Spiele endeten mit demselben Ergebnis.

Doch für den FC Barcelona war das weniger erfreulich. Die Katalanen verloren gegen Deportivo La Coruna mit 1:2 – es war die dritte Saisonniederlage in der Liga.

Luis Suárez glich zwischenzeitlich zum 1:1 aus, nachdem Joselu die Gastgeber in Führung gebracht hatte. Alejandro Bergantiños erzielte den Siegtreffer für La Coruna eine Viertelstunde vor dem Schlusspfiff. Barcelona liegt jetzt zwei Punkte hinter Tabellenführer Real Madrid, die Königlichen haben noch ein Nachholspiel.



Für Paris St. Germain lief die Rückkehr in den Ligaalltag erfolgreich ab. Die französische Hauptstadtmannschaft bezwang Lorient mit 2:1. Das war nach der Schmach von Barcelona ein wohltuender Punktgewinn für PSG. Ein Eigentor des Tabellenschlusslichtes und ein Treffer von Christopher Nkunku brachten Paris mit 2:0 in Front, Michael Ciani schaffte für Lorient in der 68. Minute noch den Anschluss. PSG bleibt Zweiter hinter dem AS Monaco, der Abstand zum Spitzenreiter beträgt drei Zähler.



Real Madrid und AS Monaco auf Meisterkurs

Wir schauen uns jetzt einige der Protagonisten des Wochenendes in der spanischen und der französischen Liga an – hier sind die Gewinner und Verlierer.

Real Madrid gehört zu den Siegern des Wochenendes. Gegen Betis Sevilla drehte der Tabellenführer der spanischen Liga einen 0:1-Rückstand und gewann mit 2:1 – zu Hause ist Real in dieser Saison ungeschlagen.

Auch der AS Monaco befindet sich auf Meisterschaftskurs. Die Mannschaft aus dem Fürstentum ist in Frankreich Tabellenführer – am Samstag gab es einen 2:1-Erfolg über Bordeaux.



Beim SC Bastia läuft es dagegen gar nicht. Gegen Guingamp fingen sich die Korsen fünf Gegentore ein. Seit Mitte Dezember hat Bastia nicht mehr gewonnen und ist in Frankreich Vorletzter.

In dieser Woche werden wir herausfinden, welche vier Mannschaften das Viertelfinale der Champions League komplettieren. Wenn Sie daran interessiert sind, wie die Spiele ausgehen: Kein Problem, wir sagen es Ihnen! Übrigens lagen wir in der vergangenen Woche mit unserem Tip für die Partie Real Madrid gegen Neapel genau richtig. Machen Sie mit und schicken Sie uns Ihre Vorhersagen: #TheCornerScores

Also, ran an die Tips: Die euronews-Sportredaktion setzt auf einen klaren Sieg von Juventus Turin gegen Porto, einen Heimsieg von Leicester gegen Sevilla und einen Erfolg Monacos gegen Manchester City.

Japans Fußball-Methusalem trifft

Ein halbes Jahrhundert ist er alt, doch das merkt man ihm nicht an: Kazuyoshi Miuras Karriere im Profifußball dauert bereits 31 Jahre. 14 Tage nach seinem 50. Geburtstag traf Miura in der zweiten japanischen Liga für seinen Verein Yokohoma FC gegen Thespakusatsu Gunma. Es war der Siegtreffer und ein weiteres Kapitel in Miuras Heldengeschichte.


Jede Geschichte kann aus vielen Perspektiven erzählt werden. euronews Journalisten berichten in ihren Sprachen, mit ihrer Sicht der Dinge.

Automatische Übersetzung

the corner

AS Rom verliert Verfolgerduell der Serie A gegen SSC Neapel