Eilmeldung

Konflikt mit Nordkorea: US-Außenminister Tillerson schlägt in China moderaten Ton an

China und USA wollen im Nordkorea-Konflikt enger zusammenarbeiten.

Sie lesen gerade:

Konflikt mit Nordkorea: US-Außenminister Tillerson schlägt in China moderaten Ton an

Schriftgrösse Aa Aa

China hat die USA aufgefordert, einen besonnenen Ansatz für die sich zuspitzenden Spannungen mit Nordkorea zu ergreifen und forderte alle Parteien zu einer diplomatischen Lösung des Atomkonflikts auf. US-Außenminister Rex Tillerson der zuvor in Südkorea damit gedroht hatte, “alle Optionen lägen auf dem Tisch”, mäßigte seinen Ton in Peking, der letzten Station seiner Asienreise.

“Wir haben uns dazu verpflichtet, alles zu tun, um zu verhindern, dass irgendeine Art von Konflikt ausbrechen kann, und es gibt eine Reihe von Schritten, die wir unternehmen können. Außenminister Wang Yi hat zugestimmt, dass wir gemeinsam versuchen wollen, die Regierung von Pjöngjang dazu zu bringen, einen Kurswechsel zu machen und von der Entwicklung von Atomwaffen abzusehen”, so der US-Außenminister.

US-Präsident Donald Trump deutete dagegen eine härtere Gangart an. Nordkorea verhalte sich “sehr böse”, schrieb Trump am Freitag auf Twitter. “Sie spielen seit Jahren mit den USA. China hat wenig
unternommen, um zu helfen.”

Der Vorschlag Pekings sieht vor, dass Pjöngjang seine Aktivitäten im Raketen- und Atomprogramm aussetzt und die USA und Südkorea im Gegenzug ihre gemeinsamen Militärmanöver einstellen. China ist außerdem gegen die geplante Aufstellung eines neuen US-Raketenabwehrsystems des Typs THAAD auf südkoreanischem Boden.