Eilmeldung

Sie lesen gerade:

Milliardenfusion: Vodafone will in Indien den Anschluss nicht verpassen


unternehmen

Milliardenfusion: Vodafone will in Indien den Anschluss nicht verpassen

Vodafone will in Indien durch den Zusammenschluss mit dem heimischen Mobilfunkunternehmen Idea Cellular zum größten Telekomkonzern des Landes werden.

Aus der Fusion soll ein Unternehmen mit fast 400 Millionen Kunden hervorgehen, Wert gut 21 Milliarden Euro.

Der britische Telekom-Konzern und die indische Idea kommen zusammen auf 35 Prozent Marktanteil und überrunden so den bisherigen Branchenführer Bharti Airtel. Vodafone war die Nummer zwei gefolgt von Idea.

Die Branche steht unter Preisdruck, den ein Neuling vergangenes Jahr auslöste: Mukesh Ambani, einer der reichsten Geschäftsleute Indiens, baute mit seinem Konzern Reliance Industries für mehr als 18,5 Milliarden Euro ein schnelles Mobilfunknetz auf – mit Kampftarifen.

Vodafone ist seit 2007 auf dem indischen Markt aktiv, er steht für mehr als zehn Prozent von Umsatz und Gewinn.

su mit Reuters

Jede Geschichte kann aus vielen Perspektiven erzählt werden. euronews Journalisten berichten in ihren Sprachen, mit ihrer Sicht der Dinge.

Automatische Übersetzung

unternehmen

Wegen Terror in Europa: Eurostar macht Verluste