Eilmeldung

Sie lesen gerade:

Rallye Dakar 2018 kehrt zurück nach Peru


Sport

Rallye Dakar 2018 kehrt zurück nach Peru

Die nächste Rallye Dakar führt durch Peru, Bolivien und Argentinien. Vom 6. bis 20. Januar 2018 wird die Dakar zum zehnten Mal in Südamerika ausgetragen.

Peru kehrt nach 2013 wieder als Austragungsort zurück. Die 40. Auflage der Rallye Dakar startet in Lima, führt über
die bolivianische Hauptstadt La Paz und endet in Cordoba in Argentinien, gab Rallyedirektor Etienne Lavigne bekannt:

“Die ersten sechs Renntage in Peru müssen die Fahrer durch Sand und Dünen. Nach der Überquerung der bolivianischen Grenze werden die Wetterverhältnisse eine Rolle spielen, insbesondere südlich von Uyuni. Einige Streckenabschnitte haben wir schon in diesem Jahr durchfahren. In Argentinien werden die Pisten steiniger, Off-Road wird es schwierig für die Fahrer, die Bedingungen werden hart sein, weil es dort sehr heiß wird”.

Insgesamt 14 Etappen gilt es zu bewältigen, in den vier Kategorien Auto, Motorrad, Truck und Quad. Der Franzose Stephane Peterhansel gewann die Rallye Dakar Anfang des Jahres zum 13. Mal.

Zweiter wurde sein Landsmann der neunmalige Rallyeweltmeister Sebastian Loeb. Die Rallye Dakar gilt als die härteste Langstreckenrallye der Welt.

Von 1978 bis 2007 wurde sie einmal jährlich hauptsächlich auf dem afrikanischen Kontinent ausgetragen. Seit 2009 findet sie aus Sicherheitsgründen auf dem südamerikanischen Kontinent statt.

Sport

UEFA Präsident Aleksander Ceferin erteilt Super League eine Absage