Eilmeldung

Sie lesen gerade:

Der Attentäter von London


welt

Der Attentäter von London

Khalid Masood, 52, dem Mann hinter dem Terroranschlag von Westminister in der Londoner Innenstadt, gelten intensive Ermittlungen der Polizei, die zu Festnahmen von neun Personen in Großbritannien führten.

Ursprünglich hieß er Adrian Russell Ajao. Er stammte aus Kent. Masood lebte auch im Westen der Midlands und in der Stadt Birmingham in Mittelengland.

Er war der Polizei bekannt, wurde aber nicht als direkte Bedrohung eingestuft.

Scotland Yard forderte die Menschen auf, die ihn gekannt haben, sich zu melden. Sie könnten Informationen haben, die für die Ermittlungen wichtig sind, um zu klären, wer sich in seinem nächsten Bekanntenkreis befand.

“Wir wollen herausfinden, ob er von der Terrorpropaganda inspiriert alleine gehandelt hat oder ob wirklich eine Terrororganisation hinter ihm steht”, sagte Mark Rowley vom Terrorschutz.

  • Geboren am 25. Dezember 1964. Offenbar wurde er von seiner Mutter alleine großgezogen.
  • Seine erste Verurteilung kam 1983, als er wegen Sachverletzung angeklagt war. Im Dezember 2003 war er zuletzt laut der Nachrichtenagentur Reuters wegen Messerbesitz verurteilt worden.
  • Er war nie wegen eines Vergehens in Zusammenhang mit Terrorismus verurteilt worden.
  • Die britische Premierministerin Theresa May hatte am Mittwoch im Parlament erklärt, Masood sei wegen “gewaltsamem Extremismus” auf dem Radar der Polizei gewesen. Sie beschrieb ihn als eine “Randfigur” in einem historischen Fall. Auch sagte sie, dass man keine Erkenntnis darüber habe, wie lange er die Tat geplant hatte.
  • Scotland Yard gab an, man gehe davon aus, dass Masood sich vom internationalen Terrorismus hat inspirieren lassen.
  • Nach Angaben einer früheren Nachbarin war Masood Vater. “Er hat ein Kind, so fünf oder sechs Jahre alt. Eine Frau lebte bei ihm, eine Asiatin”, sagte Iwona Romek (45). “Er wirkte nett.”

Andere beschrieben Masood aber gegenüber dem Sender BBC als “Vampir”, da er nachts ganz in Schwarz gekleidet das Haus verlassen habe.

Über Masoods Privatleben ist wenig bekannt. Medien zufolge soll er sich als ehemaliger Lehrer ausgegeben haben mit Bodybuilding als Hobby.

Jede Geschichte kann aus vielen Perspektiven erzählt werden. euronews Journalisten berichten in ihren Sprachen, mit ihrer Sicht der Dinge.

Automatische Übersetzung

Automatische Übersetzung

welt

Brauen mit Gletscherwasser: Spitzbergen hat das nördlichste Bier der Welt