Eilmeldung

Sie lesen gerade:

FIFA sperrt Messi wegen Beleidigung für vier Spiele


Sport

FIFA sperrt Messi wegen Beleidigung für vier Spiele

Argentiniens Fußball-Nationalmannschaft muss für vier Spiele auf Superstar Lionel Messi verzichten.

Der 29-Jährige hat beim 1:0-Sieg gegen Chile einen Schiedsrichter-Assistenten beleidigt, teilte der Fußball-Weltverband FIFA unmittelbar vor der Auswärtspartie Argentiniens in Bolivien mit.

Die Sperre gilt bereits für das Qualifikationsspiel für die WM 2018. Zusätzlich muss Messi 10 000 Schweizer Franken zahlen. Der Ausnahmefußballer hatte sich beim Assistenten über eine Abseitsentscheidung beschwert.

Argentinien belegt vor dem Spiel in Bolivien Platz drei in der Südamerika-Gruppe. Die ersten vier Mannschaften qualifizieren sich direkt für die WM-Endrunde 2018 in Russland, der Fünfte muss in die Play-offs gegen ein Team aus Ozeanien.

Der Offensivspieler fehlt seinem Team zudem in den Spielen gegen Uruguay, Venezuela und Peru.

Jede Geschichte kann aus vielen Perspektiven erzählt werden. euronews Journalisten berichten in ihren Sprachen, mit ihrer Sicht der Dinge.

Automatische Übersetzung

Automatische Übersetzung

Sport

WM Qualifikation 2018: Deutschland und England mit weiteren Siegen