Eilmeldung

Sie lesen gerade:

Französischer Künstler brütet Eier aus


Frankreich

Französischer Künstler brütet Eier aus

Der französische Künstler Abraham Poincheval (44) brütet in seinem neuen Projekt im Pariser Museum “Palais de Tokyo” Eier aus.

In einem Behälter unter Poincheval liegen zehn Hühnereier; das Ausbrüten soll etwa drei bis vier Wochen dauern. Jeden Tag darf er nur für höchstens dreißig Minuten aufstehen. Ansonsten sitzt der Mann in Decken gehüllt in einer Art Vivarium. Das Projekt heißt “Oeuf” (“Ei”) und soll zwischen 21 und 26 Tage dauern – vor den Augen des Publikums.

Poincheval sieht seine neue Installation als eine “Transformation” – jetzt sei er nicht mehr “im Innern der Dinge”, sondern “er sei derjenige, der umgebe.” Einige französische Medien spotten und sprechen von “Papa Poule” – das bedeutet auf Französisch nicht nur “Papa Henne”, sondern steht auch für einen besonders aufmerksamen Vater, eine Art Helikopter-Papa.

Bei seinen letzten Projekten saß Abraham Poincheval im Februar 2017 ebenfalls im “Palais de Tokyo” für eine Woche in einer menschenförmigen Aushöhlung in einem Steinblock. Er sprach von einer “Reise ins Innere”. Die Installation “Mann in Felsen” können Sie hier sehen.

2014 versteckte er sich zwei Wochen lang in einer Bärenfigur und ernährte sich dort auch wie ein Bär.

Das Eierausbrüten im Livestream

Jede Geschichte kann aus vielen Perspektiven erzählt werden. euronews Journalisten berichten in ihren Sprachen, mit ihrer Sicht der Dinge.

Automatische Übersetzung

welt

Internationales Arktis-Forum: Land des Dialoges, Land des Öls, Land der Wirtschaftsinteressen