Eilmeldung

Sie lesen gerade:

Judo Grand Prix Tiflis 2017: Gelungenes Comeback - Gold für Amandine Buchard


Sport

Judo Grand Prix Tiflis 2017: Gelungenes Comeback - Gold für Amandine Buchard

Erster Wettkampftag beim Judo Grand Prix in Tiflis. Die Judoelite trifft sich für drei Tage in der Hauptstadt Georgiens. 251 Wettkämpfer aus 36 Nationen sind am Start.

Zu den Top-Athletinnen gehört auch die Brasilianerin Rafaela Silva. Im Halbfinale gelang ein Sieg gegen Natalia Golomidova aus Russland. Nach 6:18 Minuten gewann die Favoritin nach Strafpunkten.

Die Olympiasiegerin von 2016 musste sich allerdings im Finale der Klasse bis 57 Kg überraschend Irina Zabludina geschlagen geben. Mit einem Ippon beendete die Russin nach 2:40 Minuten den Kampf:

“Ich denke, dass ich von nun an in den nächsten Wettkämpfen von den Konkurrenten mehr zu erwarten habe, da ich die Olympiasiegerin bin. Sie wollen mich schlagen. Meine Gegnerin hat eine sehr gute Technik und ich konnte mich heute nicht mehr befreien”.

In der Klasse bis 60 Kg überzeugte der Lokalmatador Lukhumi Chkhvimiani. Bereits im Halbfinale zeigte
er gegen Mukhriddin Tilovov aus Usbekistan eine kämpferische Leistung. Nach 6:04 Minuten gewann er mit einem Ippon.

Im Finale traf der Georgier auf seinen Landsmann Amiran Papinashvili und sicherte sich vor heimischen Publikum die Goldmedaille. Zwei Waza-Ari reichten nach 4:00 Minuten Kampfzeit trotz Strafpunkt für den Sieg, nach einem dritten Platz beim diesjährigen Judo Grand Slam in Paris.

Lokalmatador Lasha Giunashvili feiert im Finale der Gewichtsklasse bis 66 Kg einen Sieg über Tumurkhuleg Davaadorj aus der Mongolei. Beim Grand Slam von Baku reichte es zuletzt nur für den 3. Platz. Nach 3:54 Minuten sicherte sich er diesmal sich mit einem Ippon die Goldmedaille

In der Klasse bis 48 Kg gewinnt die Brasilianerin Stefannie Arissa Koyma im Kampf gegen Maryna Cherniak aus der Ukraine die Goldmedaille. Ein Waza-Ari reichte nach 4:00 Minuten zum Sieg. Es ist bereits der zweite Erfolg in diesem Jahr für die Brasilianerin, nach ihrem Sieg beim Baku Grand Slam.

Im letzten Wettkampf des Tages siegt Amandine Buchard aus Frankreich gegen die Brasilianerin Erika Miranda in der Klasse bis 52 Kg. Ein Waza-Ari sicherte der 21-Jährigen nach 4:00 Minuten die Goldmedaille in Tiflis. Ein gelungenes Comeback für die Französin, die früher eine Gewichtsklasse tiefer startete.