Eilmeldung

Sie lesen gerade:

Mehr US-Angriffe auf Al-Kaida im Jemen


Jemen

Mehr US-Angriffe auf Al-Kaida im Jemen

Die USA haben nach eigenen Angaben seit Mitte vergangener Woche vermehrt Al-Kaida-Positionen im Jemen bombardiert. Das US-Verteidigungsministerium erklärte, es seien 20 Luftangriffe auf Infrastruktur, Stellungen und Kriegsgerät der militanten Islamisten geflogen worden. Insgesamt seien seit Ende Februar 70 Luftschläge ausgeführt worden.

Über die Zahl der Opfer machte das Pentagon keine Angaben. Bei einem US-Angriff auf al-Kaida im Januar wurden mindestens zehn jemenitische Zivilisten getötet.

Im Jemen kämpfen mit Iran verbündete schiitische Rebellen gegen die von Saudi Arabien unterstützte sunnitische Regierung. Al-Kaida hat sich den zweijährigen Bürgerkrieg zu Nutze gemacht, um Gebiete im Süden des Landes unter seine Kontrolle zu bringen.

Jede Geschichte kann aus vielen Perspektiven erzählt werden. euronews Journalisten berichten in ihren Sprachen, mit ihrer Sicht der Dinge.

Automatische Übersetzung

welt

Syrien, ein Trainingscamp für russischsprachige Rebellen