Eilmeldung

Eilmeldung

Lob, Spott und Photoshop - am offiziellen Foto von Melania Trump (46) scheiden sich die Geister

Zwischen tausenden von LIKES und viel Häme schwanken die Reaktionen auf das offizielle Foto der First Lady der USA Melania Trump (46).

Sie lesen gerade:

Lob, Spott und Photoshop - am offiziellen Foto von Melania Trump (46) scheiden sich die Geister

Schriftgrösse Aa Aa

Die First Lady der USA Melania Trump (46) hat jetzt ein offizielles Foto, das auch sie selbst über die sozialen Netzwerke verbreitet hat. Aufgenommen wurde das Porträt von der in Belgien geborenen Fotografin Regine Mahaux.

Tausende Betrachter waren von dem Bild begeistert, es wurde und wird in den sozialen Medien unzählige Male gelobt und geteilt.

Andere sprechen vor allem von Photoshop und von den sichtbaren Brillantringen – und verbreiten Spott und Häme.

Das Bild, das die Regierung am Montag in Washington herausgab, zeigt die 46-Jährige in ihrem neuen Wohnsitz, dem Weißen Haus. Die First Lady hält sich allerdings die meiste Zeit gar nicht in der Hauptstadt Washington auf. Bisher wohnt Melania weiterhin im Trump Tower in New York, wo sie und ihr Sohn Barron (10) nicht nur vom Secret Service, sondern auch von Polizei und Feuerwehr geschützt werden. Die Sicherheit der beiden kostet die Stadt nach Angaben von Polizeichef James
O’Neill täglich bis zu 146 000 Dollar (137 000 Euro). Nicht eingerechnet ist dabei offenbar die Sicherheit für die Wochenend-Flüge ins Golf Resort des Präsidenten.

Im Internet gibt es sogar eine Petition, die die amerikanischen Steuerzahler dazu aufruft, die Ausgaben für Melania Trumps Sicherheit zu reduzieren.

Einige vergleichen die Bilder von 2009 und 2017. Michelle Obama wurde für ihr Bild damals ebenfalls kritisiert, weil sie vermeintlich “zuviel Haut” zeigte.

Einige wundern sich über die Ähnlichkeit des Hintergrunds mit dem der Muppets Show.

Die Fotografin Regine Mahaux hatte die Trumps übrigens auch schon vorher fotografiert.