Eilmeldung

Sie lesen gerade:

USA weisen Assad Verantwortung für Giftgasangriff zu


Syrien

USA weisen Assad Verantwortung für Giftgasangriff zu

Die USA haben der Regierung von Baschar al-Assad die Schuld für den mutmaßlichen Giftgasangriff in Syrien gegeben und einen möglichen Alleingang angedeutet. Bei dem vermuteten Giftgasangriff in Chan Scheichun in der Provinz Idlib waren am Dienstag mehr als 70 Menschen getötet worden. US-Außenminister Rex Tillerson forderte Moskau auf, jetzt seine Beziehungen zu Assad zu überdenken.

“Es gibt für uns keinerlei Zweifel, dass das syrische Regime unter der Führung von Baschar al-Assad für diesen fürchterlichen Angriff verantwortlich ist. Es ist Zeit, dass die Russen sorgfältig über ihre anhaltende Unterstützung des Assadregimes nachdenken”, erklärte Tillerson.

In New York konnte sich der Weltsicherheitsrat nicht auf eine Verurteilung des Angriffs verständigen. Russland bezeichnete die von den USA, Frankreich und Großbritannien eingebrachte Resolution als “hastig vorbereitet” und “inakzeptabel”.

“Bedauerlicherweise ohne jeden Versuch zu verstehen, was passiert ist, haben die Vereinigten Staaten, Frankreich und Großbritannien, basierend auf vollkommen falschen Informationen einen Resolutionsentwurf vorgelegt, der einen vollständig anti-syrischen Charakter hat”, sagte Außenamtssprecherin Maria Sacharowa.

Nach russischer Auffassung wurde bei einem Luftangriff der Regierungstruppen eine Werkstatt getroffen, in der die Opposition Giftgasmunition hergestellt hat. Assad-Gegner wiesen diese Darstellung als Lüge zurück.

Auf diesem YouTube-Video wird ein 29-jähriger Syrer gezeigt, der seine kleinen Zwillinge und seine Frau bei dem Giftgas-Angriff verloren hat.

Jede Geschichte kann aus vielen Perspektiven erzählt werden. euronews Journalisten berichten in ihren Sprachen, mit ihrer Sicht der Dinge.

Tschetschenien

Schwule in Tschetschenien verschleppt - Europarat fordert Untersuchung