Eilmeldung

Trump-Kandidat Gorsuch wird Richter am Supreme Court

Der 49-jährige Konservative stammt aus Colorado und ersetzt am Obersten Gericht den 2016 verstorbenen Antonin Scalia.

Sie lesen gerade:

Trump-Kandidat Gorsuch wird Richter am Supreme Court

Schriftgrösse Aa Aa

In Washington ist Neil Gorsuch als Richter am Supreme Court, dem höchsten Gericht der Vereinigten Staaten, vereidigt worden. Präsident Donald Trump, der der Zeremonie beiwohnte, hatte den 49-jährigen Konservativen für das Amt vorgeschlagen. An der Harvard University, wo Gorsuch 1991 die Doktorwürde erlangte, war er Kommilitone von Barack Obama.

“Es wird immer gesagt, dass eine der wichtigsten Aufgaben eines US-Präsidenten ist, großartige Menschen für Ämter auszusuchen – wie bei dieser Berufung in das Kollegium des Obersten Gerichtshofes. Das ist eine große Ehre”, sagte Donald Trump. Im Januar sagte Trump, nach dem Schutz der eigenen Nation sei die Berufung eines Richters in den Supreme Court die wichtigste Entscheidung, die ein US-Präsident treffen müsse.

Vergangene Woche hatte der US-Senat mehrheitlich für die Berufung Gorsuchs gestimmt. Gorsuch war bisher an einem Berufungsgericht in Denver, der Hauptstadt des Bundesstaates Colorado tätig. Zudem war er Dozent an der University of Colorado und lehrte dort Ethik und Kartellrecht.

Das Oberste Gericht des Landes wird von neun Richtern gebildet, die jeweils auf Lebenszeit ernannt wurden. Gorsuch ist der Nachfolger des im Februar 2016 verstorbenen Antonin Scalia. Den Vorsitz im Supreme Court hat John Roberts inne, der 2005 von George W. Bush nominiert wurde, dienstältester Richter ist Anthony Kennedy, der im Februar 1988 unter Ronald Reagan ins Amt kam.