Eilmeldung

Sie lesen gerade:

Papst Franziskus eröffnet einen Waschsalon


Vatikanstadt

Papst Franziskus eröffnet einen Waschsalon

Den Menschen nahe sein, das war von Anfang an ein Grundbedürfnis für Papst Franziskus. Immer wieder bemüht er sich um die, die sonst zu gerne vergessen werden. Jetzt hat der Papst einen Waschsalon für Obdachlose in Rom eröffnet.

Sechs Waschmaschinen stehen in der Einrichtung der Gemeinschaft Sant’Egidio bereit, dazu Trockner und Bügeleisen. Vier Tage in der Woche hat der Waschsalon geöffnet, die Benutzung ist für Obdachlose kostenlos.

“Ich kann hier mit etwas Würde herausgehen, sauber und ordentlich”, sagt Giuseppe, der den Waschsalon kurz nach der Eröffnung bereits besucht hat. “Danke an die Gemeinschaft, aber auch an den heiligen Vater, die uns Obdachlosen diese Möglichkeit geben.”

Der Waschsalon ist erst der Anfang: Weitere Einrichtungen wie Duschen und eine medizinische Versorgungseinrichtung in Sant’Egidio sollen folgen.

Bereits in den vergangenen Jahren hat sich Papst Franziskus um die Obdachlosen direkt vor seiner Haustür bemüht. So hat er kostenlose Duschen und sogar einen Friseursalon für Bedürftige auf dem Petersplatz im Vatikan eröffnet. Im ungewöhnlich strengen vergangenen Winter hat Franziskus Schlafsäcke an Obdachlose in Rom verteilen lassen.

Weitere Informationen

“Der Päpstliche Wohltätigkeitsdienst”:http://www.vatican.va/roman_curia/institutions_connected/elem_apost/documents/rc_elemosineria_pro_20121106_profile_ge.html
Die Gemeinschaft Sant’Egidio, Betreiberin des Waschsalons

ALL VIEWS

Tap to find out
Teheran: Registrierung der Präsidentschaftskandidaten

Iran

Teheran: Registrierung der Präsidentschaftskandidaten