Eilmeldung

Sie lesen gerade:

Trump - wie sagt man "Zuckerbrot und Peitsche" nochmal auf chinesisch?


Business Line

Trump - wie sagt man "Zuckerbrot und Peitsche" nochmal auf chinesisch?

US-Präsident Donald Trump und sein chinesischer Amtskollege Xi-Jinping trafen sich letzte Woche im Trumps Mar-A-Lago-Freizeitpark in Florida.

Es war das erste persönliche Treffen der führenden Politiker der weltweit größten Volkswirtschaften nach einer Phase der Spannungen.

Unter anderem sollen sich die beiden in zweitägigen Gipfelgesprächen auf mehr Zusammenarbeit in verschiedenen Bereichen wie Handel, Infrastruktur, Energie und regionale Sicherheit geeinigt haben.

Ein wichtiges Ergebnis des Gipfels war ein 100-Tage-Plan für Handelsgespräche zur Förderung der US-Exporte und zur Verringerung des Handelsüberschusses Chinas mit Washington.

Nach dem Treffen sagte der chinesische Präsident, dass es tausend Gründe gebe, das Verhältnis USA-China zu pflegen und keinen Grund, ihm zu schaden.

Die beiden Poltiker wollen sich auch anstrengen, die koreanische Halbinsel zu de-nuklearisieren.

Wenn China nicht mit den USA an einem Strang ziehe, gab Präsident Trump Xi mit auf den Weg, dann sei Washington auch bereit, einseitig Maßnahmen zu ergreifen.

Jede Geschichte kann aus vielen Perspektiven erzählt werden. euronews Journalisten berichten in ihren Sprachen, mit ihrer Sicht der Dinge.

Business Line

Türkei und EU: verbale Attacken und gute Geschäfte?