Eilmeldung

Gründonnerstagsbräuche in Europa: Spendable Queen

Für viele Gläubige ist der Gründonnerstag der Start in die Karwoche. Atheisten sehen in dem Tag oft nur den Auftakt zu einem langen, freien Wochenende.

Sie lesen gerade:

Gründonnerstagsbräuche in Europa: Spendable Queen

Schriftgrösse Aa Aa

Am Gründonnerstag gedenken Christen des letzten Mahls, das Jesus am Abend vor seinem Tod mit seinen Jüngern hielt. Gemäß der Bibel-Überlieferung wird Christus danach von Judas verraten und gefangen genommen, bevor er am Karfreitag gekreuzigt wird. Zuvor soll er seine Anhänger gebeten haben, zum Gedenken an seinen Tod künftig gemeinsam das Abendmahl zu feiern.

Großbritannien

Der britische Gründonnerstagsbrauch wird von der Queen persönlich hochgehalten: Königin Elizabeth II. und Prinz Philip besuchten den Gründonnerstag-Gottesdienst in der Kathedrale von Leicester. Die Queen verteilt am Gründonnerstag traditionsgemäß Silbermünzen an Senioren, die sich ehrenamtlich engagieren. Ihrem eigenen Alter entsprechend verteilt die Queen dieses Jahr Münzen an 91 Frauen und 91 Männer.

Frankreich

Unter gläubigen Franzosen stehen am Gründonnerstag Fußwaschungen durch Priester hoch im Kurs. Zeremonien werden zum Teil live aus der “heiligen” Stadt Lourdes übertragen. Viele Priester führen auch Fußwaschungen in Gefängnissen durch.

Griechenland

In Griechenland wird vorzugsweise Brioche-ähnliches Tsoureki-Brot gebacken. Zur Dekoration kommt oft ein rotgefäbtes Hühnerei in die Mitte des Hefekranzes. Eier spielen sowieso eine große Rolle am Gründonnerstag: Traditionell werden sie an dem Tag für die Osterfeiertage gefärbt. Die nationale Lieblingsfarbe ist rot.

Italien

Der Gründonnerstag wird von Stadt zu Stadt und Region zu Region unterschiedlich begangen. In Neapel kommt Muschelsuppe auf den Tisch. In der Toskana ist das Pan di ramerino sehr beliebt. Ein süßes Brot mit Rosinen und Rosmarin. Wie in Frankreich erfreuen sich auch in Italien Fußwaschungen großer Beliebtheit. Papst Franziskus trägt selbst zur Aufrechterhaltung dieser Tradition bei. Ein 40-stündiger Gedenkmarathon findet in der römischen Kirche Santa Maria dell’Orto statt.

Spanien

Die traditionsreichste Veranstaltung ist die Semana Santa in Sevilla. Die gesamte “heilige” Karwoche über ziehen Tag für Tag die insgesamt 60 Bruderschaften in Prozessionszügen durch die Stadt. Die Woche hat sich zu einer großen Touristenattraktion entwickelt.

Spanische Frauen werfen sich am Gründonnerstag gerne mit “La Mantilla” in Schale, einem mantelähnlichen Kleidungsstück.