Eilmeldung

Sie lesen gerade:

Chinesischer Asylsuchender in Taiwan fliegt freiwillig zurück


China

Chinesischer Asylsuchender in Taiwan fliegt freiwillig zurück

Ein Aktivist aus China, der politisches Asyl in Taiwan beantragt hatte, fliegt freiwillig zurück. Als Begründung sagte Zhang Xiangzhong, er wolle keinerlei diplomatische Spannungen zwischen China und Taiwan verursachen.

Der Asylsuchende kam im Rahmen des Reiseabkommens nach Taiwan. Am zweiten Tag verließ er seine Pauschalreisegruppe und beantragte Tage später politisches Asyl.

Der 48-Jährige saß aufgrund seiner politischen Aktivitäten bei der Protestgruppe “Neue Bürgerbewegung” drei Jahre in China in Haft. Er wurde 2016 entlassen.

Es gibt kaum chinesische Asylsuchende in Taiwan, da China in der Regel Reisen von politischen Dissidenten beschränkt. Taiwan kann im Einzelfall langfristige Aufenthaltserlaubnisse für Chinesen vergeben.

Jede Geschichte kann aus vielen Perspektiven erzählt werden. euronews Journalisten berichten in ihren Sprachen, mit ihrer Sicht der Dinge.

Türkei

In der Türkei inhaftierter italienischer Journalist tritt in Hungerstreik