Eilmeldung

Sie lesen gerade:

Hollande-Nachfolger gesucht: Franzosen haben die Qual der Wahl


Frankreich

Hollande-Nachfolger gesucht: Franzosen haben die Qual der Wahl

Hot Topic Mehr zu Präsidentschaftswahl in Frankreich 2017

Knapp 47 Millionen Franzosen sind aufgerufen über einen Nachfolger von Präsident François Hollande abzustimmen. Umfragen zufolge ist die Wahl so offen wie selten. Von einem Duell der Mitte zwischen Macron und Fillon und einem Zweikampf der Extreme zwischen Le Pen und Mélenchon scheint alles möglich.

Von einer “Qual der Wahl” zwischen den elf Kandidaten berichten die Wähler in der südostfranzösischen Metropole Lyon:

“Es gibt eine ganze Menge Kandidaten und viele Vorschläge. Das könnte der Demokratie in der Tat guttun und ist nicht unbedingt selbstverständlich. Ich finde, es ist eine schwierige Wahl.”

“Ich habe mich praktisch im letzten Moment entschieden. Ja, das was kompliziert.”

“Das war sehr kompliziert, denn die Parteiprogramme enthalten bei weitem nicht das, was man sich wünscht. Einige gehen schon in die Richtung, aber man weiß nicht genau, inwiefern sie umgesetzt werden. Das ist nicht ersichtlich.”

“Man wird sehen. Das ist die erste Runde, die zweite wird noch schwieriger. Es gibt eine Menge Kandidaten. Es ist gut, wenn die Leute wählen gehen. Das ist wichtig.”

“Ich habe mich schon vor einer Weile entschieden – also kein Zögern!”

Die Sicherheitsvorkehrungen in diesem Wahlbüro sind überschaubar: Taschenkontrolle am Eingang. Polizisten oder Soldaten waren am Morgen nicht vor Ort. Den Behörden zufolge findet die Wahl wegen der Terrorgefahr unter einem besonders hohen Sicherheitsaufgebot statt.

Jede Geschichte kann aus vielen Perspektiven erzählt werden. euronews Journalisten berichten in ihren Sprachen, mit ihrer Sicht der Dinge.

Frankreich

Frankreichs Präsidentschaftskandidaten gehen wählen