Eilmeldung

Sie lesen gerade:

Daheim bei Macron und Le Pen: wer mit wem?


welt

Daheim bei Macron und Le Pen: wer mit wem?

Der französische Präsidentschaftswahlkampf hat etwas Licht ins Dunkel gebracht. Wir wissen nun einiges mehr über das Privatleben der Kandidaten. Manches davon hätte die französische Öffentlichkeit wohl lieber nicht erfahren. Über Francois Fillion etwa wurde bekannt, dass er seiner Frau und seinen Kindern auf Staatskosten Arbeitsstellen verschafft hatte. Keine gute Werbung für ihn. Ensprechend wenig Wähler konnten sich am 23. April aufraffen, Fillon ihre Stimme zu geben.

Der Fokus aber liegt seit vergangenem Sonntagabend auf den beiden verbliebenen Kandidaten: Emmanuel Macron und Marine Le Pen. Was ist über ihr Privatleben bekannt?

Macron – darüber hat die Presse in Frankreich und auch im Ausland ausführlich berichtet – ist seit seiner Jugendzeit mit seiner ehemaligen Lehrerin Brigitte Trogneux liiert. Die beiden trennen 24 Jahre. Trogneux gilt als eine seiner wichtigsten Beraterinnen: Wahlkampf, Terminplanung, Reden – bei all diesen Themen soll Brigitte mindestens ein Wort mitzureden haben.

Bei seinem Auftritt nach der ersten Wahlrunde dankte der Mann an der Spitze der liberalen Bewegung “En marche!” seiner Ehefrau. Sie sei immer an seiner Seite. Ohne sie wäre er nicht das geworden, was er ist, so Macron.

Auf Brigitte konnte Emmanuel sich verlassen seit er 15 Jahre jung war. Jetzt, 24 Jahre später, könnte diese Verlässlichkeit ihr den Status als erste Frau im französischen Staat einbringen.

Ein Blick weiter nacht rechts. Dort steht Marine Le Pen mit ihrer Partei Front National. Was ist über sie bekannt?

Zu ihrem Vater soll sie ein schwieriges Verhältnis haben, obwohl – oder gerade weil – sie mit ihren beiden Schwestern bei ihm aufgewachsen ist. Die Mutter hatte sich frühzeitig von der Familie verabscheidet. In einer Villa in einem Pariser Vorort atmete Marine Le Pen den Geist der Front National. Ein Attentat auf den Vater, bei dem eine Bombe das heimische Treppenhaus verwüstete, erschütterte ihre Jugend. Die Beziehung zum Vater blieb kompliziert – im Jahr 2011 wirft sie ihn aus der Partei, um diese salonfährig zu machen. Marine Le Pen selbst hat drei Kinder aus zwei Ehen.

Der Mann in Marine Le Pens Leben ist seit Jahren der Franzose Louis Aliot, ein Abgeordneter der Front National im Europaparlament. Ob er sich wohl als First Husband eignen würde? Menschen, die ihn kennen, berichten, er ziehe es vor, im Mittelmeer mit Freunden fischen zu gehen. Berater seiner Fraue wolle er nicht werden. Nicht mehr. Denn er dürfte wissen, wovon er spricht. Im Jahr 2001 war er Marine Le Pens Wahlkampfmanager. Heute ist er der Vizepräsident ihrer Partei. Seit 30 Jahren ist er Mitglied.

In den sozialen Netzwerken befeuert Aliot den Wahlkampf seiner Lebensgefährtin:

welt

Protest brasilianischer Ureinwohner