Eilmeldung

Sie lesen gerade:

Emmanuel Macron: "Ich bin nicht der Kandidat der Banken"


Frankreich

Emmanuel Macron: "Ich bin nicht der Kandidat der Banken"

Hot Topic Mehr zu Präsidentschaftswahl in Frankreich 2017

Der aussichtsreichste Bewerber um die Präsidentschaft in Frankreich Emmanuel Macron hat sich gegen die Vorwürfe gewehrt, er sei der Kandidat der Banken. Der 39-Jährige hatte als Bankier für die Bank Rothschild gearbeitet, bevor er in die Politik ging.

In einem Interview sagte Macron: “Ich bin nicht der Kandidat der Banken. Wenn ich das wäre, hätte ich weiter für die Banken gearbeitet. Wenn ich der Kandidat der Banken wäre, hätte ich als Minister kein Gesetz eingebracht, das das Monopol der Banken zerschlägt. Ich würde kein Projekt vortreten, das ein Projekt für die Mittelklasse und die Arbeiter ist.”

Emmanuel Macron war ab 2014 zwei Jahre lang französischer Wirtschaftsminister. In den jüngsten Umfragen liegt der parteiunabhängige Kandidat mit 60 Prozent vor Marine Le Pen, die auf 40 Prozent der Stimmen kommt.

Jede Geschichte kann aus vielen Perspektiven erzählt werden. euronews Journalisten berichten in ihren Sprachen, mit ihrer Sicht der Dinge.

Frankreich

Appell an die Fillon-Wähler? Marine Le Pen hat eine Rede ihres Ex-Rivalen kopiert