Eilmeldung

Der Volkswagen-Konzern hat einen erfolgreichen Auftakt ins Jahr 2017 hingelegt.

Wie das Unternehmen mitteilte, ist der Umsatz in den ersten drei Monaten gegenüber dem Vorjahresquartal um 10,3 Prozent auf 56,2 Milliarden Euro gestiegen.

“Die gute Entwicklung der Konzernmarken, die Einführung neuer, überzeugender Produkte und ein solides Ergebnisniveau in Westeuropa haben sich positiv auf unsere Quartalszahlen ausgewirkt”, wurde Matthias Müller, der VW-Vorstandsvorsitzende, in einer Meldung des Unternehmens zitiert.

Der im September 2015 bekannt gewordene Abgasskandal hatte Volkswagen in den Folgemonaten erhebliche Negativschlagzeilen eingebracht. Das Wolfsburger Unternehmen hat für die Kosten des Dieselskandals insgesamt bereits 22,6 Milliarden Euro verbucht. Angesichts der finanziellen Belastungen fuhr der Konzern seine Sachinvestitionen im ersten Quartal deutlich zurück: In der Automobilsparte investierte VW 1,84 Milliarden Euro in neue Anlagen und Modelle sowie Elektroantriebe – rund 13,2 Prozent weniger als im Vorjahr.