Eilmeldung

Stimme aus dem All: Französischer Astronaut nimmt an Präsidentschaftswahl teil

Der Franzose Thomas Pesquet befindet sich an Bord der Raumstation ISS. Seine Stimme für die Präsidentschaftswahl gibt er trotzdem ab.

Sie lesen gerade:

Stimme aus dem All: Französischer Astronaut nimmt an Präsidentschaftswahl teil

Schriftgrösse Aa Aa

November 2016: Thomas Pesquet, der jüngste Astronaut der europäischen Raumfahrtbehörde ESA, bricht zu seiner ersten Mission in den Weltraum auf. Sechs Monate verbringt der 39-jährige Franzose an Bord der Internationalen Raumstation ISS. Zurück zur Erde kommt er erst Anfang Juni – einen Monat nach der zweiten Runde der Präsidentschaftswahl am 7. Mai. Seine Stimme gibt er trotzdem ab.

“Es war ein bisschen kompliziert, weil ich im Ausland lebe. Aber glücklicherweise waren die Leute beim Konsulat in Frankfurt sehr nett und jetzt wird ein französischer Kollege für mich wählen können”, so der gebürtige Franzose.

Pesquet hatte sich schon vor seiner Abreise um die Formalitäten gekümmert. Wenn er nicht im All unterwegs ist, lebt er momentan in Deutschland. Morgen sind 47 Millionen Franzosen zur Stichwahl zwischen dem parteilosen Kandidat Emmanuel Macron und der Rechtspopulistin Marine Le Pen aufgerufen.

Thomas Pesquet an Bord der ISS