Eilmeldung

Eilmeldung

Israel: Ministerrat will Arabisch als zweite Amtssprache abschaffen

Der Zeitung "Times of Israel" zufolge soll Arabisch künftig nur noch einen "Sonderstatus" haben. Ein ähnerlicher Vorstoß war 2014 gescheitert.

Sie lesen gerade:

Israel: Ministerrat will Arabisch als zweite Amtssprache abschaffen

Schriftgrösse Aa Aa

Israel will Arabisch als zweite Amtssprache abschaffen. Ein Ministerausschuss billigte einen entsprechen Gesetzentwurf. Wie die Zeitung Times of Israel schreibt, sieht der umstrittene Entwurf vor, dass Arabisch künftig nur noch einen “Sonderstatus” hat. Zudem definiere er Israel als “nationale Heimstätte des jüdischen Volkes.”

Bisher sind in Israel Hebräisch und Arabisch Amtssprachen, was sich etwa auf Verkehrsschildern zeigt.

Einen ähnlichen Vorstoß zur Abschaffung von Arabisch als Amtssprache hatte es bereits 2014 gegeben. Er scheiterte. Kritiker waren der Ansicht, das Gesetz diskriminiere die arabische und andere Minderheiten in Israel.

Der neue Gesetzentwurf muss noch zwei Lesungen im Parlament passieren. Vertreter der Palästinenser bezeichneten ihn als Hindernis im Friedensprozess.

Von den 8,7 Millionen israelischen Staatsbürgern sind 20 Prozent Araber.