Eilmeldung

Sie lesen gerade:

Moskau: Militärparade zum "Tag des Sieges" auf dem Roten Platz


Russland

Moskau: Militärparade zum "Tag des Sieges" auf dem Roten Platz

Russland hat den “Tag des Sieges” mit der traditionellen Militärparade in Moskau begangen. Mit diesem Feiertag gedenkt Russland des Sieges der Roten Armee über Nazi-Deutschland im Zweiten Weltkrieg, der sich in diesem Jahr zum 72. mal jährt.

Mehr als 100 Einheiten Militärtechnik und gut 10.000 Soldaten marschierten über den Roten Platz. Anders als in den Vorjahren wurde wegen schlechten Wetters auf die Flugparade verzichtet. Präsident Putin erinnerte in seiner Ansprache an die Truppen an die großen Opfer der Menschen in der Sowjetunion.

“Ich gratuliere Ihnen zum Tag des Sieges, einem Tag, der durch die Größe der Menschen, deren beispiellosem Beitrag zur Rettung des Vaterlandes und zur Niederlage des Nationalsozialismus bestimmt wird.”

Während in Westeuropa der 8. Mai 1945 als Tag der Kapitulation Deutschlands gefeiert wird, gilt in Russland der 9. Mai 1945 als “Tag des Sieges” über Nazi-Deutschland. An diesem Tag hatte der Chef des Oberkommandos der Wehrmacht, Generalfeldmarschall Wilhelm Keitel, im Hauptquartier der Sowjettruppen in Berlin-Karlshorst die Unterzeichnung der Kapitulation wiederholt. Die Kapitulationsurkunde war bereits am Morgen des 7. Mai im französischen Reims unterzeichnet worden und am Abend des 8. Mai in Kraft getreten.

Jede Geschichte kann aus vielen Perspektiven erzählt werden. euronews Journalisten berichten in ihren Sprachen, mit ihrer Sicht der Dinge.

Frankreich

Nach der Wahl: Frankreichs Parteien wollen sich neu erfinden