Eilmeldung

Teheran: Ruhani pocht auf Modernisierungskurs

Der Präsident hielt in Teheran seine bislang größte Wahlkampfveranstaltung während der laufenden Kampagne ab.

Sie lesen gerade:

Teheran: Ruhani pocht auf Modernisierungskurs

Schriftgrösse Aa Aa

Der iranische Präsident Hassan Ruhani hat in einem Stadion in Teheran seine bislang größte Wahlkampfveranstaltung während der laufenden Kampagne abgehalten. Knapp eine Woche vor der Präsidentschaftswahl versammelten sich im Azadi-Stadion rund 12.000 Anhänger Ruhanis, um seinen Modernisierungskurs zu unterstützen.

Ruhani sagte in einer umjubelten Rede, das Land müsse sich zwischen Frieden und Anspannung entscheiden:“Wir werden es nicht zulassen, dass der Iran wieder isoliert wird. Wir möchten konstruktive und effektive Interaktionen mit der Welt haben.”

Ruhani wird bei der Wahl mit fünf Herausforderern konfrontiert. Als sein härtester Widersacher gilt Hardliner Ebrahim Raeissi, Wunschkandidat der Erzkonservativen und des Klerus. Er wirft Ruhani Versagen beim Aushandeln des Atomabkommens vor. In die gleiche Kerbe schlägt mit dem Teheraner Bürgermeister Mohammed Bagher Ghalibaf ein weiterer konservativer Kandidat. Ghalibaf sprach von wirtschaftlichem Stillstand in den vergangenen Jahren. Die konservativen Kandidaten machen Ruhani auch für den Anstieg der Armen in der Bevölkerung von 23 auf 33 Prozent verantwortlich.