Eilmeldung

Sie lesen gerade:

Venezuela im Chaos: Gewalttätige Auseinandersetzungen zwischen Opposition und Polizei


Venezuela

Venezuela im Chaos: Gewalttätige Auseinandersetzungen zwischen Opposition und Polizei

In Venezuelas Hauptstadt Caracas hat es erneut Krawalle gegeben. Anhänger der Opposition demonstrieren täglich gegen die Regierung von Nicolas Maduro, immer wieder kommt es dabei zu gewalttätigen Auseinandersetzungen mit der Polizei. Die Beamten gehen mit Tränengas gegen die Demonstranten vor.

Auf einer politischen Kundgebung gab Präsident Nicolas Maduro dem Oppositionsführer und Parlamentspräsidenten Julio Borges die Schuld am Chaos im Land:
“Julio Borges ist schuld an der Gewalt, am Tod und an der Entrüstung in diesem Land, denn er hat dazu aufgerufen.”

Maduro wirft der Opposition vor, einen Putsch gegen ihn vorzubereiten. Zuletzt hatte der Staatschef angekündigt, eine verfassungsgebende Versammlung einzuberufen. Die Opposition wirft Maduro vor, eine Diktatur errichten zu wollen. Seit Eskalation der Krise im April wurden mindestens 40 Menschen getötet und über 700 verletzt.

Venezuela leidet seit Jahren unter einer schweren Wirtschaftskrise und einer galoppierenden Inflation. Nach Jahren der Misswirtchaft steht das Lamd vor dem Kollaps, es fehlt der Bevölkerung am allernötigsten wie Lebensmitteln und Medikamenten. Immer wieder kommt es zu Plünderungen. Die jüngsten Berichte enthüllen, dass allein 2016 rund 11 500 Kinder starben, die unter einem Jahr alt waren. Das bedeutet einen Anstieg der Kindersterblichkeit um rund 30 Prozent.

Jede Geschichte kann aus vielen Perspektiven erzählt werden. euronews Journalisten berichten in ihren Sprachen, mit ihrer Sicht der Dinge.

Ukraine

ESC: Portugal gewinnt Eurovision Song Contest - Deutschland auf dem vorletzten Platz.