Eilmeldung

Sie lesen gerade:

Verschleierung von Massenhinrichtungen: USA beschuldigen Syrien


Syrien

Verschleierung von Massenhinrichtungen: USA beschuldigen Syrien

Das US-Außenministerium hat Bilder eines angeblichen Krematoriums am Militärgefängnis Saidnaja in der Nähe von Damaskus vorgelegt. Die Fotos sollen zeigen, wie das syrische Regime versucht, Massenhinrichtungen zu verschleiern. Auf der Basis von Berichten von Nichtregierungsorganisationen und Geheimdiensten machte Washington die Assad-Regierung für die unrechtmäßige Ermordung Tausender Gefangener verantwortlich. “Das Regime hält in Saidnaja 70 Menschen in Zellen gefangen, in denen Platz für fünf Personen ist”, so Stuart Jones, US-Diplomat für den Nahen Osten. “Das Regime lässt laut verschiedenen Quellen in Saidnaja mehr als 50 Gefangenen pro Tag hinrichten.” Weiter sagte er: “Die Vereinigten Staaten haben mehrfach ihr Entsetzen über diese Grausamkeiten ausgedrückt, die vom syrischen Regime ausgeführt werden, das dabei anscheinend bedingungslos von Russland und dem Iran unterstützt wird.”

Eine Reaktion aus Damaskus gab es nicht. Das Assad-Regime hatte frühere Berichte über Massenhinrichtungen stets zurückgewiesen. Amnesty International beschuldigte Syrien zuletzt, seit Ausbruch des Krieges etwa 13.000 Menschen in Saidnaja getötet zu haben. Die neuesten US-Enthüllungen kommen einen Tag vor der Wiederaufnahme der Syrien-Friedensgespräche in Genf.