Eilmeldung

Sie lesen gerade:

Korruptionsaffäre lastet auf Brasiliens Börse


märkte

Korruptionsaffäre lastet auf Brasiliens Börse

Enthüllungen und Spekulationen über einen Rücktritt von Brasiliens Präsident Michel Temer haben die Börse des Landes zu Handelsbeginn abstürzen lassen. Der Leitindex Ibovespa mit den Werten von rund 70 Unternehmen fiel an der Börse in São Paulo um rund zehn Prozent, der Handel musste zeitweise ausgesetzt werden. Aktien des Petrobras-Konzerns fielen um 20 Prozent, die Papiere der Banco do Brasil um fast 25 Prozent.

#Brazil #Petrobras

18% de baisse avant interruption de cotation suite scandale politique —> pic.twitter.com/Ka41URQPTm

— Alexandre Baradez(@ABaradez) 18 mai 2017

Der Dollar wurde im Vergleich zur Landeswährung Real so stark wie seit Wochen nicht mehr notiert, der Kurs lag bei einem Dollar zu 3,3150 Real.

Präsident Michel Temer hat nach brisanten Enthüllungen um Schweigegeldzahlungen für einen Mitwisser in einem Korruptionsskandal alle Termine abgesagt. Es gibt massive Forderungen nach einem Rücktritt.

BRISANTE TONAUFMAHMEN ALSBOMBE

In Brasilia war nach Bekanntwerden von angeblich stark
belastenden Tonaufnahmen von einer «Bombe» die Rede. Der konservative Politiker hatte erst vor einem Jahr die suspendierte und später des Amtes enthobene linke Präsidentin Dilma Rousseff abgelöst.

Medienberichten (Portal «O Globo») zufolge gab es ein Treffen Temers mit Joesley und Wesley Batista – den Brüdern gehört der größte Fleischkonzern der Welt, JBS. Temer soll grünes Licht gegeben haben, den inhaftierten
Ex-Parlamentspräsidenten Eduardo Cunha mit einer Geldzahlung zum Schweigen zu bringen. Cunha gilt als einer der bestinformierten Politiker, wenn es um all die Verwicklungen des Lava-Jato-Skandals geht – führende Unternehmen zahlten jahrelang Schmiergelder, um an Aufträge zu kommen.

PetrobrasCorruption Scandalhttps://t.co/yLoE0F3aiL #petrobras #dilma #lula #brazil #corruption #lavajato #pt #brasil #awakeposttruth pic.twitter.com/DlA48ZTf5O

— AwakePost truth(@Awakeposttruth) 11 avril 2017

Nach den Berichten soll der Abgeordnete Rodrigo Rocha Loures aus Temers Partei PMDB anschließend dabei gefilmt worden sein, wie er einen Geldkoffer mit 500.000 Reais (146.000 Euro) entgegennahm – er soll von Temer mit dem Lösen der Sache beauftragt gewesen sein.

Das Geld soll von Joesley Batista stammen, hieß es. Dieser wiederum hatte die Gespräche mit Temer den Berichten zufolge mitgeschnitten und sich – womöglich um von einer Kronzeugenregelung zu profitieren – an einen Richter des Obersten Gerichtshofs gewandt.

Twitter-Sarkasmus:

su mit dpa

Jede Geschichte kann aus vielen Perspektiven erzählt werden. euronews Journalisten berichten in ihren Sprachen, mit ihrer Sicht der Dinge.

märkte

Börsenvertrauen in Trump erschüttert