Eilmeldung

Sie lesen gerade:

Umfrage: Britische Industrie gibt Gas


Wirtschaft

Umfrage: Britische Industrie gibt Gas

Die Auftragsbücher der britischen verarbeitenden Industrie wurden im April dicker und das Produktionswachstum beschleunigte sich in den drei Monaten bis Mai, berichtet der Industrieverband CBI, London, über seinen neuesten Industrial Trends Survey.

Die Umfrage bei 432 Herstellern habe ergeben, dass das Auftragspolster so dick seien ist wie seit Februar 2015 nicht, mit robusten Exportaufträgen.

United KingdomCBI IndustrialTrends Survey – Orders(MoM) registeredat9 aboveexpectations (4) in May https://t.co/aaCXktmsjE pic.twitter.com/nx5mP3VSe2

FXCM Australia(@FXCMAustralia) 19. Mai 2017

Da wurde dann auch bei der Produktion Gas gegeben – so kräftig wie seit Dezember 2013 nicht, so die Umfrage. Dies werde durch die Branchen Maschinenbau und Chemie untermauert und soll laut Umfrage auch im kommenden Quartal so weitergehen.

Der Preisdruck nach oben bleibe allerdings stark.

#UK #CBI surveyprovidesfurtherevidencethat#£ fallisn’t working: #export ordersremainweak, expected#inflation strongestsince2011 pic.twitter.com/IK0e9zrJmU

— marksastley(@astleyeconomics) 20. Februar2017

CBI-Chef-Volkswirt Rain Newton-Smith sieht nur einen Ausweg: An der Produktivität arbeiten.
“Anhaltende Investitionen in Innovation und Bildung werden entscheidend sein für den Erfolg der britischen Industrie.”

Manufacturers’ investmentintentions atweakestin six yearsfindsCBI IndustrialTrends survey- The… https://t.co/dWgqXpVOrb #CBI #ED pic.twitter.com/xqUbvhWucv

— IndianPolice Report (@IP_Report) 24. April 2017

WICHTIGE ERGEBNISSE LAUT CBI:

* 26 Prozent der Hersteller berichteten, dass die Gesamtauftragsbücher über dem Normalwert liegen, und 17 Prozent darunter. Ein solcher Optimisten-Überschuss von + 9 Prozent war seit Februar 2015 (+ 10%) nicht mehr da, und deutlich über dem langfristigen Durchschnitt (-15 Prozent) * 22 Prozent der Firmen sagten, dass ihre Exportauftragsbücher überdurchschnittlich seien, bei 12 Prozent waren sie drunter – auch das gibt 10 Prozent Optimisten-Überschuss. Höchstwert seit Dezember 2013 (+ 11 Prozent) * 41 Prozent der Unternehmen gaben an, dass das Produktionsvolumen in den vergangenen drei Monaten gestiegen sei, bei 12 Prozent ging es demnach zurück, – 28 Prozent “Wachstums-überschuss” waren seit Dezember 2013 nicht mehr da (+ 29 Prozent) * Die Hersteller erwarten, dass die Produktion im kommenden Quartal robust wachsen wird – 37 Prozent prognostizierten Wachstum, 10 Prozent einen Rückgang. * Die durchschnittlichen Verkaufspreise dürften weiterhin stark ansteigen – obwohl die Prognosen schon mal höher waren (+ 23 Prozent nach + 32 Prozent).

su