Eilmeldung

Eilmeldung

"Ein Präsident zuviel"

Bei seinem Antrittsbesuch in Brüssel ist US-Präsident Donald Trump am Donnerstag Vormittag mit den Präsidenten des Rates und der Kommission der EU, Donald Tusk und Jean-Claude Juncker…

Sie lesen gerade:

"Ein Präsident zuviel"

Schriftgrösse Aa Aa

Bei seinem Antrittsbesuch in Brüssel ist US-Präsident Donald Trump am Donnerstag Vormittag mit den Präsidenten des Rates und der Kommission der EU, Donald Tusk und Jean-Claude Juncker zusammengetroffen.

Bei der Begrüßung im Kommissionsgebäude scherzte Juncker, dass die EU einen Präsidenten zuviel habe. Tusk entgegnete “it’s complicated”.

Die drei Präsidenten führten anschließend ein rund einstündiges Gespräch, in dessen Verlauf auch der Präsident des Europaparlaments Antonio Tajani und EU-Chefdiplomatin Federica Mogherini hinzustießen.
Über den Inhalt der Gespräche wurde zunächst nichts bekannt.

Von europäischer Seite waren zuvor die Klimapolitik und Handelsfragen als wichtige Themen genannt worden.

Präsident Trump hatte durch seine vor allem im Wahlkampf geäußerten Ansichten einen Bruch mit der bislang praktizierten US-Politik nahegelegt.

Im Anschluss an diese Unterredung traf Trump den französischen Präsidenten Emmanuel Macron zu einem gemeinsamen Mittagessen.

Für den Nachmittag wurde Trump beim Gipfeltreffen der NATO erwartet.