Eilmeldung

Sie lesen gerade:

Elektro-Festival Nuits sonores


Cult

Elektro-Festival Nuits sonores

Es ist bereits die 15. Ausgabe des Elektrofestivals “Nuits sonores” in Lyon. 200 Musiker und DJs aus der ganzen Welt stehen in diesem Jahr auf dem Programm – tags und nachts. Allerdings unter hohen Sicherheitsvorkehrungen, da ein Terrorist sich am Montagabend nach einem Popkonzert in Manchester in die Luft sprengte.


2003 fanden die Nuits sonores zum ersten Mal statt – zu einer Zeit, als Elektro in Frankreich teils noch verboten war.
Vincent Carry, der Mitgründer und Direktor des Festivals, erinnert sich: “Damals wollte man Elektro verbannnen, als ob es etwas Subversives wäre. Dabei war es vor allem hedonistisch, eine Kultur des Teilens und von großer Diversität, jeder konnte sich darin wiederfinden. Erst das machte Elektro interessant. Wir wollten die erste Fangemeinde vergrößern. Und tatsächlich gehört diese Kultur heute allen, einer breiten Öffentlichkeit.”

Die “Nuits sonores”, dazu gehören auch Hiphop, Rap, Jungle, Garage und Techno. Internationale Stars wie die Chemical Brothers und der französische DJ Laurent Garnier sind diesmal mit dabei. Besuchten vor 15 Jahren nur 15.000 Elektrofans das Festival, werden bei den “Nuits sonores” bis Sonntag bis zu 140.000 Leute erwartet. Eine Erfolgsstory.

euronews-Journalist Wolfgang Spindler: “In 15 Jahren hat es dieses Festival geschafft, zu einem der wichtigsten Electro Music Festivals Europas zu werden. Bis Sonntag heisst es wieder: Es wird getanzt bis in die frühen Morgenstunden.”

Auswahl der Redaktion

Nächster Artikel

Cult

Popstar Psy erfindet sich neu