Eilmeldung

Hunderte von Demonstranten haben in Hongkong Menschenrechte und Demokratie für China gefordert. Anlass dazu war der kommende Jahrestag des 4. Juni 1989, als das Massaker auf dem Platz des Himmlischen Friedens stattfand.

Organisatoren und Demonstranten wollen erreichen, dass Peking Verantwortung für das Geschehen vor 28 Jahren übernimmt: Damals rollten Panzer auf Pekings Tiananmen-Platz, um Pro-Demokratie-Proteste von Studenten zu beenden. Hongkong, das als chinesische Sonderverwaltungszone weitreichende Freiheiten bewahrt hat, ist der einzige Ort in China, wo ein Gedenken zum 4. Juni geduldet wird. Auch die Diskussion über die Proteste von 1989, die von Peking als “konterrevolutionär” bezeichnet werden, ist tabu auf dem Festland.

Mehr no comment