De Maizière will Relegation nicht abschaffen

Access to the comments Kommentare
Von Euronews
De Maizière will Relegation nicht abschaffen

<p>Trotz der jüngsten Gewaltausbrüche im Fußball will Innenminister Thomas de Maizière (<span class="caps">CDU</span>) die Relegation nicht abschaffen. </p> <p>“Gewalt durch angebliche Fußballfans ist in jeder Hinsicht inakzeptabel. Ich habe Zweifel, dass eine Änderung der sportlichen Abläufe und Regeln eine Lösung ist”, sagte de Maizière in einem “Kicker”-Interview.</p> <p>Gewalt müsse die Justiz konsequent und kompromisslos entgegentreten, forderte der Minister. </p> <p>“Wer Ordner und Polizisten attackiert, ist in Wahrheit kein Fußballfan und gehört nicht ins Stadion, sondern hinter Schloss und Riegel”, betonte de Maizière. </p> <p>“Ich hoffe in allen diesen Fällen auf eine schnelle und harte Reaktion der Justiz, damit alle wissen, was ihnen droht, wenn man sich so verhält.”</p> <p>Nach Meinung von Jupp Heynckes ist Gewalt ein gesellschaftliches Problem und nur im Konsens zu lösen. </p> <p>“Um diese Eskalation zu stoppen, muss ein runder Tisch geschaffen werden”, sagte der frühere Profi und Trainer dem “Kicker”.</p> <p>Heynckes warnte: “Der Fußball gerät aus den Fugen, der Fußball muss aufpassen.”</p> <p>“Unsere Gesellschaft erlebt einen totalen Werteverfall, die Grenzen werden permanent überschritten, es gibt keinen natürlichen Schutzschild mehr”, sagte der ehemalige Bayern-Sportdirektor Matthias Sammer angesichts der jüngsten Fanrandale in den Stadien. </p> <p>Reden sei zwar wichtig, aber man müsse sich mit den fundamentalen Ursachen beschäftigen. “Da braucht unser Land eine Wertediskussion.”</p> <p>dpa/euronews/Foto: Reuters</p>