Eilmeldung

Eilmeldung

Nach Anschlag fordern Demonstranten in Kabul Abgang der Regierung

Sie lesen gerade:

Nach Anschlag fordern Demonstranten in Kabul Abgang der Regierung

Schriftgrösse Aa Aa

Nach dem schweren Anschlag in Kabul haben in der afghanischen Hauptstadt Hunderte Demonstranten den Rücktritt der Regierung und der für die Sicherheit Verantwortlichen gefordert. Sie verlangten zudem die Hinrichtung von Mitgliedern der Taliban und ihrer Verbündeten aus dem islamistischen Hakkani-Netzwerk. Bei dem Selbstmord-Anschlag mit Hilfe eines mit Sprengstoff gefüllten Lastwagens waren am Mittwoch mindestens 90 Menschen getötet und 460 verletzt worden. Auch die deutsche Botschaft wurde schwer beschädigt. Der afghanische Geheimdienst NDS machte das Hakkani-Netzwerk und den pakistanischen Geheimdienst ISI verantwortlich. Präsident Aschraf Ghani ordnete am Donnerstag an, elf Häftlinge aus den Reihen der Taliban und des Hakkani-Netzwerks hinzurichten. Die Demonstranten in Kabul trugen Plakate mit Parolen gegen die USA, Pakistan und die afghanische Regierung. Am Anschlagsort forderte eine aufgebrachte Menge in Sprechchören den Tod der afghanischen Führung. Die Polizei schoss in die Luft, um die Menschen daran zu hindern, in Richtung Präsidentenpalast zu marschieren.