Eilmeldung

Kurdische Kämpfer kommen beim Sturm auf die wichtigste verbliebene IS-Hochburg Al-Rakka in Nordsyrien voran. Die von einer US-Koalition unterstützen Syrischen Demokratischen Kräfte (SDF) hatten am Dienstag eigenen Angaben zufolge “den großen Kampf zur Befreiung” der inoffiziellen Hauptstadt der Terrormiliz begonnen.

“Wir haben bei der Befreiung von Rakka eine neue Phase eingeleitet. Unsere Kräfte sind in das Mashlab-Viertel vorgedrungen. Insgesamt haben unsere Truppen die Situation unter Kontrolle, sie kommen voran und sind gut vorbereitet”, so der Kommandeur der Syrischen Demokratischen Kräfte, Loqman Azad.

Der türkische Staatspräsident Recep Tayyip Erdogan kritisierte am Dienstag in Ankara das Vorrücken der kurdischen Kämpfer. Wer diesen helfe, werde schon bald den eigenen Fehler erkennen, so Erdogan. “Die Unterstützung von Organisationen, die Zivilisten töten, ethnische Säuberungen durchführen und Druck ausüben auf jeden, der eine andere Meinung hat – dies zwingt uns, auf einer Handgranate zu sitzen, von der bereits der Zündstift entfernt wurde”, sagte der türkische Staatspräsident weiter.

Die US-Regierung hatte vergangenen Monat angekündigt, die Syrischen Demokratischen Kräfte mit Handfeuerwaffen, Maschinengewehren und gepanzerten Fahrzeugen auszurüsten.