Eilmeldung

Sie lesen gerade:

Deutsche Soldaten: Verlegung aus der Türkei nach Jordanien


welt

Deutsche Soldaten: Verlegung aus der Türkei nach Jordanien

Die deutsche Bundesregierung will die in Incirlik in der Türkei stationierten Soldaten nach Jordanien verlegen. Das Kabinett billigte am Mittwoch einen entsprechenden Plan von Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen.

Die 260 Soldaten und die Tornado-Aufklärungsflugzeuge sollen demnächst im jordanischen Al-Asrak nahe der syrischen Grenze untergebracht werden, wegen des Umzugs muss der Einsatz der Flieger etwa zwei Monate unterbrochen werden. Die Planungen dazu werden gemeinsam mit den NATO-Partnern durchgeführt. Über die Verlegung wird voraussichtlich noch der Bundestag abstimmen; zustimmungspflichtig ist sie jedoch nicht.

Die Stationierung in der Türkei ist seit Monaten umstritten. Die Türkei hat deutschen Bundestagsabgeordneten wiederholt einen Besuch der Bundeswehrsoldaten in Incirlik nicht genehmigt. Hintergrund ist ein Streit der türkischen Regierung mit der deutschen Bundesregierung. Nach dem Putschversuch im vergangenen Jahr hatten türkische Soldaten in Deutschland Asyl bekommen. Die türkische Regierung wirft ihnen vor, am versuchten Umsturz beteiligt gewesen zu sein.

Großbritannien

Ehrgeizig, kampfbereit und nachtragend: Theresa May