Eilmeldung

Sie lesen gerade:

Nach dem Doppelanschlag in Teheran: Attentäter als iranische IS-Kämpfer identifiziert


Iran

Nach dem Doppelanschlag in Teheran: Attentäter als iranische IS-Kämpfer identifiziert

Einen Tag nach dem Doppelanschlag in Teheran hat der iranische Geheimdienst nach eigenen Angaben fünf der sechs Attentäter identifiziert. Bei den Angreifern handle sich es sich um iranische Mitglieder der Dschihadistenmiliz Islamischer Staat, die vorher in Syrien und Irak gekämpft hätten. Beim Angriff auf das Parlament und das Khomeini Mausoleum am Mittwoch wurden mindestens 12 Menschen getötet – darunter die sechs Attentäter .

Alles sei wieder normal, sagt ein Passant in Teheran. Auf den Straßen herrsche normaler Verkehr. Auch das Parlamentsgebäude sei wieder geöffnet.

Etwas besorgter zeigt sich diese Frau: “Wir brauchen mehr Sicherheit.Hoffentlich werden wir nie wieder einen Selbstmordanschlag so nah erleben. Ich habe immer noch Angst.”

“Alle reden von Daesh,” meint ein anderer Mann. “Aber wer ist das in Wirklichkeit? Israelische, saudische und amerikanische Agenten, die etwas gegen uns haben. Sie haben ISIL erschaffen und finanziert.”

Empört reagierte die iranische Führung auf die Äußerungen des US-Präsidenten, der die Anschläge zwar verurteilt, aber dem Iran zugleich indirekt Terrorunterstützung vorgeworfen hatte. Diese Stellungnahme und die jüngsten vom US-Senat verhängten Sanktionen seien “widerlich”, schrieb Irans Außenminister Dschawad Sarif auf Twitter.

Der sogenannte Islamische Staat hat die Anschläge für sich reklamiert. Der sunnitischen Terrormiliz gilt der schiitische Iran ein Erzfeind.


Großbritannien

Brexit? Unwichtig