Eilmeldung

Sie lesen gerade:

Parlamentswahlen in Großbritannien: May oder Corbyn?


Großbritannien

Parlamentswahlen in Großbritannien: May oder Corbyn?

Großbritannien wählt und auch die Hauptakteure haben ihre Stimmen bereits abgegeben: Premierministerin Theresa May muss ein knapperes Rennen fürchten, als zunächst gedacht. Die Konservative hatte die Neuwahlen noch vor sieben Wochen in der Erwartung eingeleitet, ihre Mehrheit im Parlament angesichts der anstehenden Brexit-Verhandlungen ganz sicher vergrößern zu können. Zuletzt lagen ihre Torys in den Umfragen jedoch nur noch ein bis 12 Punkte vor Labour. Ihr Herausforderer Jeremy Corbyn gilt jedoch als führungsschwach. Der Altlinke spricht vor allem junge Menschen an. Er will die Kluft zwischen Arm und Reich verringern und das marode Gesundheitssystem auf Vordermann bringen.

Auch die schottische Regierungschefin Nicola Sturgeon gilt als scharfe Gegnerin der Konservativen. Sie hatte sich zuletzt gegen die Ausweitung der Rechte von Geheimdiensten ausgesprochen, die May nach den jüngsten Terroranschlägen gefordert hatte. Sturgeons schottische Nationalpartei könnte im Londoner Parlament einige Sitze an die Torys verlieren.

Die Wahllokale schließen um 23 Uhr Mitteleuropäischer Zeit. Erste Hochrechnungen werden am späten Abend erwartet. Ergebnisse gibt es am frühen Freitagmorgen.