Eilmeldung

Sie lesen gerade:

Donald Trump bestreitet Comey-Vorwürfe


USA

Donald Trump bestreitet Comey-Vorwürfe

Donald Trump bestreitet wesentliche Aussagen von James Comey. Der amerikanische Präsident ließ seinen Anwalt erklären, Comey habe nun öffentlich bestätigt, dass gegen Trump selber wegen möglicher Russland-Verbindungen im Wahlkampf nicht ermittelt worden sei.

Der frühere FBI-Chef gebe auch zu, so Trumps Anwalt Marc Kasowitz weiter, dass bei der Wahl keine einzige Stimme durch russischen Einfluss geändert worden sei.

Comey habe außerdem klargemacht, dass Trump niemals versucht habe, die Ermittlungen zu behindern. Auch nach Comeys Aussage habe Trump ihm dagegen sogar gesagt, „es wäre gut herauszufinden“, ob, „manche Mitstreiter von ihm etwas Falsches getan hätten“.

Auch andere Aussagen aus der Comey-Anhörung ließ Trump seinen Anwalt bestreiten, wie die, dass er von ihm Loyalität brauche und erwarte. Kasowitz sagte aber auch, “das Präsidialamt” erwarte natürlich Loyalität von denen, die der Regierung dienten.

Es gebe jedoch diejenigen, die die Regierung untergraben wollten, indem sie rechtswidrig geheime Informationen oder vertrauliche Gespräche veröffentlichten: Comey habe nun zugegeben, so Kasowitz, dass er zu diesem Kreis gehöre.

welt

Air Berlin in der Klemme: Kein Joint Venture mit Tui