Eilmeldung

London: Rettungsanker DUP

Für die neue Regierung will sich die britische Premierministerin Theresa May die Unterstützung der nordirisch-unionistischen DUP (Democratic Unionist Party) holen.

Sie lesen gerade:

London: Rettungsanker DUP

Schriftgrösse Aa Aa

Nach der Parlamentswahl in Großbritannien hat die nordirisch-unionistische Partei DUP (Democratic Unionist Party) Gespräche mit den Konservativen von Premierministerin Theresa May begonnen. Mit den zehn DUP-Sitzen könnte May eine Regierungsbildung gelingen. Zuerst wolle man mit den Tories Möglichkeiten zur Stabilisierung des Landes sondieren, sagte DUP-Chefin Arlene Foster:

“Wir werden das tun, was wir schon immer gesagt haben, nämlich das Richtige für die Interessen der Nordiren. Das war schon immer unser Slogan und immer die Realität. Das war so im letzten Parlament, wie Sie wissen, zwischen 2015 und 2, aber auch schon davor, Wir wollen das Beste für Nordirland herausholen und das werden wir auch weiterhin tun.”

May sagte, ein Bündnis (mit der UDP) werde “Gewissheit” bringen und das Land durch die Brexit-Gespräche führen, die unverändert am 19. Juni beginnen sollen. Nur die Konservativen und die Unionisten hätten die Fähigkeit und den Auftrag, dem Land die dringend notwendige Stabilität zu geben, erklärte May weiter.