Dieser Inhalt ist in Ihrer Region nicht verfügbar

Nach Wahlschlappe: Tories einigen sich wohl mit nordirischer DUP

Access to the comments Kommentare
Von Euronews
Nach Wahlschlappe: Tories einigen sich wohl mit nordirischer DUP

<p>Die britischen Konservativen haben sich nach ihrer Wahlschlappe jetzt offenbar mit einem Partner auf eine Zusammenarbeit geeinigt.</p> <p>Nach bisherigen Berichten bildet Regierungschefin Theresa May eine Minderheitsregierung, wird aber in wesentlichen Fragen von der nordirischen Partei <span class="caps">DUP</span> unterstützt. Über Einzelfragen müssen die beiden Parteien aber offenbar noch verhandeln, es gibt noch keine Übereinkunft.</p> <p>May hatte eine vorgezogene Parlamentswahl angesetzt, um gestärkt durch eine klare Mehrheit in die Brexitverhanldungen mit der EU zu gehen.</p> <p>Stattdessen verlor sie sogar ihre knappe Mehrheit und könnte ohne Unterstützung nicht mehr regieren. Ihre zwei engsten Berater traten wegen dieser Wahlniederlage jetzt zurück.</p> <p>Die <span class="caps">DUP</span> stellt im Parlament zehn Abgeordnete. Mit ihrer Unterstützung würde May knapp die absolute Mehrheit erreichen.</p> <p>Die Zusammenarbeit ist allerdings jetzt schon umstritten, weil die nordirische Partei in manchen Fragen weitaus konservativer ist als die Konservativen – etwa in punkto Schwulenrechte oder Klimawandel.</p>