Eilmeldung

Sie lesen gerade:

Ukrainer können jetzt ohne Visum in die EU reisen


Ukraine

Ukrainer können jetzt ohne Visum in die EU reisen

Irina Levko packt die Koffer für eine Reise nach Polen mit ihrem Sohn. Stepan ist schwer krank. Er muss regelmäßig von seiner Heimat Kiew in der Ukraine in Länder der Europäischen Union reisen, um dort von Ärzten behandelt zu werden. Für die Familie hieß das bisher: jedes Mal tagelang vor verschiedenen Ämtern Schlange stehen, um ein Visum zu beantragen – ein echter Kraftakt. Jetzt ist alles anders.

“Bisher mussten wir sehr viele Dokumente besorgen. Gehaltsabrechnungen, Arbeitsnachweise… Mit der neuen Visumfreiheit gibt es keine Hindernisse mehr. Wir können wir einfach unsere Koffer packen und gehen”, so Levko.

Bereits 2014 war die Visafreiheit im Assoziierungsabkommen mit der EU in Aussicht gestellt worden. Nach jahrelangen Verhandlungen ist sie heute für die Ukrainer endlich Wirklichkeit geworden.

Jeder zehnte Ukrainer hat biometrischen Pass beantragt

Oleh Slobodyan vom ukrainischen Grenzschutz erklärt: “Wir gehen davon aus, dass in Zukunft 30 Prozent mehr Menschen als bisher Richtung Europa reisen werden. Wir können das an der Zahl der bisher beantragten biometrischen Lichtbildausweise ablesen, die Ukrainer jetzt für die Ausreise brauchen. Es sind rund vier Millionen Ausweise.”

Jeder zehnte Staatsbürger hat bisher einen solchen Pass. Maximal 90 Tage pro Halbjahr dürfen Ukrainer als Touristen im Schengenraum verbringen. Laut Präsident Petro Poroschenko bedeutet die neue Reisefreiheit für die Ukraine einen “gigantischen Schritt Richtung Europa” und die “endgültige Loslösung von der Sowjetunion.”


Ohne Visum in die EU – das feierten Tausende Ukrainer um Mitternacht in der Hauptstadt Kiew.