Eilmeldung

Eilmeldung

Verdacht an Bord: Notlandung in Köln/Bonn

Wegen eines angeblich verdächtigen Gesprächs an Bord ist ein Flugzeug auf dem Flughafen Köln/Bonn unplanmäßig gelandet. Drei Männer hätten sich über "terroristische Inhalte" unterhalten, teilten Polizei und Staatsanwaltschaft mit.

Sie lesen gerade:

Verdacht an Bord: Notlandung in Köln/Bonn

Schriftgrösse Aa Aa

Wegen eines angeblich verdächtigen Gesprächs an Bord ist ein Flugzeug auf dem Flughafen Köln/Bonn unplanmäßig gelandet.

Drei Männer hätten sich nach Zeugenangaben über “terroristische Inhalte” unterhalten, teilten Polizei und Staatsanwaltschaft mit.

Während des Fluges vom slowenischen Ljubljana nach London hatten andere Passagiere das Bordpersonal auf die Männer aufmerksam gemacht.

Der Pilot habe sich daraufhin entschlossen, die Maschine am frühen Sonnabendabend in Köln/Bonn zu landen.

Die drei Männer wurden festgenommen. Die 151 Passagiere hatten die Easyjet-Maschine zuvor über Notrutschen verlassen.

Die Ermittler begannen in der Nacht, die Verdächtigen zu vernehmen – zunächst ohne Ergebnis. Ein Rucksack, der vermutlich einem der Männer gehörte, wurde gesprengt. Polizeihunde suchten die Maschine ab.

Der Flugbetrieb war stundenlang gestört.