Eilmeldung

Im Kosovo finden am heutigen Sonntag vorgezogene Neuwahlen statt.

Einer der aussichtsreichsten Kandidaten auf den Posten des Regierungschefs ist Ramush Haradinaj, der das Amt bereits zwischen Dezember 2004 und März 2005 besetzte. Das frühere Mitglied der Rebellenmiliz UÇK wurde vom Internationalen Strafgerichtshof für das ehemalige Jugoslawien in Den Haag zwar in zwei Prozessen freigesprochen, in Serbien wird ihm aber weiterhin vorgeworfen, für Kriegsverbrechen verantwortlich gewesen zu sein. Aufgrund eines von Serbien verhängten internationalen Haftbefehls wurde Haradinaj im Januar auf dem Flughafen Basel-Mülhausen festgenommen, die französischen Behörden lieferten den Politiker aber nicht nach Serbien aus.

Die konservative Partei LDK hat Avdullah Hoti ins Rennen geschickt. Er ist Wirtschaftswissenschaftler und war im bisherigen Kabinett für das Finanzressort zuständig. Die Regierungskoalition unter der Leitung von Ministerpräsident Isa Mustafa – ebenfalls LDK – wurde im Mai durch ein Misstrauensvotum abgesetzt, daraufhin hatte Staatspräsident Hashim Thaci das Parlament aufgelöst und Neuwahlen eingeleitet.